Skip to content

Herbsttagung 2015

Armut und Migration

 

Neunte Herbsttagung des Netzwerkes Migrationsrecht

6.-8. November 2015, Tagungszentrum Hohenheim

.

Tagungsprogramm 2015 zum Download
Die Programme der Herbsttagungen 2007–2014 finden sie links in der Navigationsleiste.

Freitag, 6. November 2015

17:00 Uhr Netzwerktreffen für Mitglieder (Interessierte bitte gesondert anmelden)

18:00 Uhr Abendessen

19:00 Uhr Begrüßung: Klaus Barwig, Akademie der Diözese Rottenburg Stuttgart und Netzwerk Migrationsrecht

19:15 - 21:00 Uhr Panel I: Migration in Europa

Auf der Suche nach einem besseren Leben – Freizügigkeit und soziale Rechte von armen und arbeitssuchenden Zuwanderern
Prof. Dr. Constanze Janda, SRH-Hochschule Heidelberg

21:00 Uhr Umtrunk

Samstag, 7. November 2015

9:00 -  10:30 Uhr Panel II: Sozio-ökonomische Migrationsgründe

Armut als Migrationsursache – aus historischer Sicht
Prof. Dr. Jochen Oltmer, IMIS, Universität Osnabrück

“Pursuit of Happiness”? – Gründe für Migration und die Wahl eines bestimmten Zielstaats
Prof. Heaven Crawley, Coventry University

10:30 Uhr Kaffeepause

11:00 - 12:30 Uhr Panel III: Existenzsicherung und Flucht

Schutz vor Verfolgung bei sozialer Diskriminierung? Das Flüchtlingsrecht und wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte
Nula Frei, MLaw, Universität Bern

Das Dublin-System im Spannungsverhältnis zur EMRK – menschenwürdige Existenzsicherung von Asylsuchenden in den EU-Mitgliedstaaten
Marei Pelzer, PRO ASYL

12:30 Uhr Mittagessen, Vorstellung des Netzwerks für Interessierte

14:00 - 15:45 Uhr Forenblock I: Kommen

Forum 1: Sozialleistungen für arbeitssuchende Unionsbürger
Prof. Dr. Stamatia Devetzi, Hochschule Fulda

Forum 2: Arbeitsmigration für Niedrigqualifizierte: Die Saisonarbeitnehmer-Richtlinie
Oliver Reisinger, BMAS
Ute Preising, BMAS

Forum 3: AsylbLG – ein einheitliches menschenwürdiges Existenzminimum?
Dr. Alexander Angermaier, SG Heilbronn, z. Zt. LSG Stuttgart

Forum 4: Roma-Diskriminierung im Bereich sozialer Rechte in “sicheren Herkunftsländern”
Ruhan Karakul, Justiziarin beim Bundesverband Deutscher Sinti und Roma

Forum 5: Arbeitsmigration als Familienprojekt
Swenja Gerhard, Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V.
Barbara Laubenthal, Universität Konstanz

15:45 - 16:15 Uhr Kaffeepause

16:15 - 18:00 Forenblock II:Bleiben

Forum 6: Arme UnionsbürgerInnen: Grundlagen des koordinierenden Sozialrechts
Prof. Dr. Constanze Janda, SRH-Hochschule Heidelberg
Dr. Anuscheh Farahat, LLM, MPI Heidelberg

Forum 7: Zugang zur akademischen Aus- und Weiterbildung für geflüchtete Migrant_innen
André Nollmann, International Office der Hochschule Magdeburg-Stendal
Dr. Esther Weizsäcker, Rechtsanwältin, Berlin

Forum 8: Soziale Rechte von Flüchtlingen und subsidiär Geschützen in der EU
Prof. Dr. Dorothee Frings, Hochschule Niederrhein

Forum 9: Soziale Rechte von Migrant_innen ohne Papiere
Dr. Klaus Kapuy, Wirtschaftsuniversität Wien
Elène Misbach, MediBüro Berlin

Forum 10: Bleiberecht nur für wirtschaftlich verwertbare Jugendliche?
Frauke Steuber, Integrationsbeauftragte des Senats von Berlin
Dr. Ibrahim Kanalan, FAU Erlangen-Nürnberg

18:30 Uhr Abendessen

19:30 - 19:50 Uhr Vorstellung der Foren- und Workshopergebnisse

19:50 - 21:00 Uhr Einwanderungsgesetz und sozio-ökonomische Fluchtgründe
Fishbowl-Diskussion

ab 21:00 Uhr Party

Sonntag, 8. November 2015

8:00 Uhr Frühstück und Morgenimpuls

9:00 - 10:30 Uhr Panel IV: Wirtschaftliche Rationalitäten im Aufenthaltsrecht

Wirtschaftliche Rationalitäten im Aufenthaltsrecht
Prof. Dr. em. Kees Groenendijk, Radbout Universiteit Nijmegen

10:30 - 11:00 Uhr Kaffeepause

11:00 - 12:30 Uhr Podiumsdiskussion: Armutsbekämpfung, Entwicklungszusammenarbeit und Migration

Sophia Wirsching, Brot für die Welt
Ashti Amir, SyriAid
Dana Lüddemann, Universität Frankfurt/M.
Ulrike Krause, Universität Marburg

12:30 Uhr Tagungsende und Mittagessen

Tagungsort und Anmeldung

Tagungshaus und Anreise

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
– Tagungszentrum Hohenheim –
Paracelsusstraße 91
70599 Stuttgart
Tel: +49 711 451034 600
Fax: +49 711 451034 898

Das Tagungszentrum liegt in der Nähe der Universität Hohenheim. Link zu Google Maps

Von Stuttgart Hbf aus mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichbar mit der Stadtbahn bis Möhringen (U5 Richtung Leinfelden, U12 Richtung Möhringen), von dort Stadtbahn (U3 Richtung Plieningen) bis zur Endstation Plieningen. Bei Anreise mit der S-Bahn aus Richtung Süden kann schon in Stuttgart-Vaihingen in die U3 gewechselt werden. Die Fahrt vom Hauptbahnhof bis Plieningen dauert fahrplanmäßig 26-30min. Von der Endstation sind es noch etwa 300 Meter zu Fuß. Gehen Sie in Fahrtrichtung, überqueren Sie den Kreisverkehr und biegen dann hinter dem Kreisverkehr in die erste Straße rechts ein.

Eine Taxifahrt vom Stuttgarter Flughafen dauert ca. 6min und kostet etwa 12-15,00 €.  Mit dem öffentlichen Nahverkehr fahren Sie vom Flughafen mit dem Bus Nr. 79 Richtung Plieningen ca. 12min bis zur Endstation und folgen dann dem kurzen Fußweg wie oben.

Tagungskosten

Tagungsbeitrag: 25,00 €
Verpflegung: 42,00 €
2 Übernachtungen im EZ/F: 62,00 €
2 Übernachtungen im DZ/F: 5200 €
Ermäßigter Gesamtpreis für Studierende: 90,00 €

Anmeldung und Rückfragen

Die Anmeldung zur Tagung erbitten wir schriftlich oder online unter www.akademie-rs.de spätestens bis zum 26. Oktober 2015. Bitte kommen Sie nicht unangemeldet zur Tagung!

Bei Fernbleiben stellen wir Ihnen die Gesamtkosten in Rechnung. Ersatz durch eine andere Person befreit von den Stornogebühren.

Anmeldeformular online

Schriftliche Anmeldung:

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
– Geschäftsstelle –
Referatsassistenz: Ines Meseke
Im Schellenkönig 61, 70184 Stuttgart
Tel.: +49 711 1640 702
Fax: +49 711 1640 802
E-Mail: meseke@akademie-rs.de

Tagungsleitung und Förderung

Klaus Barwig
Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Prof. Dr. Stamatia Devetzi, Universität Osnabrück
Svenja Gerhard, Verband binationaler Familien u. Partnerschaften
Dr. Constantin Hruschka, Schweizer Flüchtlingshilfe Bern
Dr. Ibrahim Kanalen, FAU Erlangen-Nürnberg
RA Dr. Jonathan Leuschner, Frankfurt a. M.
Prof. Dr. Nora Markard, Universität Hamburg
Marei Pelzer, Pro Asyl
Max Pichl, Pro Asyl

Gefördert durch UNHCR, die Sebastian-Cobler-Stiftung für Bürgerrechte, die Robert-Bosch-Stiftung, die Holtfort-Stiftung sowie die Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Eine Förderung der Tagung durch den Kinder- und Jugendplan des Bundes über die Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke (aksb) ist beantragt.