Skip to content

Herbsttagung 2011

Integration – Partizipation – Assimilation? Gesellschaftspolitische Ansprüche im Migrationsrecht

 

Fünfte Herbsttagung des Netzwerkes Migrationsrecht

11.-13. November 2011, Tagungszentrum Hohenheim

.

Tagungsprogramm zum Download (pdf)

Tagungsbericht von Andrea Kirsch in der ZAR 2012, 65

Herbsttagungen 2007 - 2010: Siehe linke Navigationsleiste.

.

Freitag, 11. November 2011

18:00 Uhr Abendessen

19:00 Uhr Begrüßung

19:15 Uhr Podiumsdiskussion: Integration – Partizipation – Assimilation: Annäherung an umstrittene Konzepte

Prof. Hartmut Esser, Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung
Dr. Manuela Bojadzijev, Humboldt-Universität Berlin Zümrüt Turan-Schmieders, Rechtsanwältin, Hanau
Prof. Dieter Oberndörfer, Universität Freiburg
Moderation: Heribert Prantl (angefragt)

Samstag, 13. November 2011

8:00 Uhr Frühstück

9:00 Uhr Morgenimpuls

9:00 - 10:30 Uhr Gesamtpanel I

Verfassungsauftrag Integration – Ist das GG eine geeignete Integrationsgrundlage?
Dr. Ahmet Cavuldak, Berlin

Gibt es ein Menschenrecht auf Integration?
PD Dr. Jürgen Bast, Universität Bielefeld

10.30 Uhr Kaffeepause

10:30 - 11:00 Uhr Kaffeepause

11:00 - 13:00 Uhr Workshops Teil 1

Workshop 1:  Kinder und Jugendliche
Migranten im Bildungssystem, Prof. Dr. Axel Bohmeyer, ICEP Berlin (angefragt)
Integration im Kinder- und Jugendhilferecht, Dr. Petra Mund, Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge

Workshop 2: Familien
Aufenthaltsrechte von Familienmitgliedern unter besonderer Berücksichtigung des EuGH-Urteils in den Rs. Toprak und Zambrano, Dr. Anne Walter, Universität Osnabrück
Migranten als Ehegatten – zwischen Zwangsheirat und Scheineheverdacht, Katrin Gerdsmeier, Katholisches Büro Berlin

Workshop 3: Sozialrecht
Soziale Inklusion – Wer gehört zur Solidargemeinschaft?, Dr. Constanze Janda, Universität Jena
Anforderungen an eine migrationssensible Arbeitsmarktpolitik und diskriminierungsfreien Zugang zur Beschäftigung, Inga Schwarz, basis & woge e.V., Hamburg

Workshop 4: Privilegierung bestimmer Gruppen
Verpflichtung zur erleichterten “Assimilation” und Einbürgerung von Flüchtlingen und Staatenlosen nach Art. 32 UN- StaatenlosUeb und Art. 34 GFK, Dr. Roland Bank, UNHCR Berlin
Personen mit “erkennbar geringem Integrationsbedarf”, Dr. Tillmann Löhr, Berlin

13:00 Uhr Mittagessen

14:00 - 15:00 Uhr Gesamtpanel II
Rechtsgleichheit: Ziel oder Instrument der Integration?
Prof. Winfried Kluth, Universität Halle

Integration durch (völkerrechtlichen) Minderheitenschutz?
Prof. Martina Haedrich, Universität Jena

16:00 - 16:30 Uhr Kaffeepause

16:30 - 18:00 Uhr Workshops Teil 2
Workshop 5: Um- oder Durchsetzung von Integration?
“Integrationsvereinbarungen“, Harald Löhlein, Paritätischer Wohlfahrtsverband Integrationsgesetze der Länder und ihr Verhältnis zum Antidiskriminierungsrecht, Alexander Klose, Büro für Recht und Wissenschaft Berlin
Integrationskurse – praktische Perspektive aus Sicht der Kursträger, N.N.

Workshop 6: Messbarkeit von Integration?
Indikatoren für gelungene/misslungene Integration, Robert Gölz, BAMF
Internationale Erfahrungen, Tineke Strik, Universiteit Nijmegen

Workshop 7: Bleiberecht durch Integration?
Verwurzelung, Art. 8 EMRK – (menschen)rechtliche und praktische Perspektive, Prof. Jan Bergmann, VGH Baden- Württemberg
Tim Kliebe, Rechtsanwalt, Frankfurt

Workshop 8: Staatsangehörigkeit
Erwerb der Staatsangehörigkeit als letzte Etappe zur Integration? Dr. Julia Niesten-Dietrich, Universität Bielefeld
“Integration” und Diskriminierung im Hinblick auf die Einbürgerungsvoraussetzungen, Susanne Giesler, Universität Frankfurt

18:00 Uhr Abendessen

19:30 Uhr Film zum Thema

Sonntag, 13. November 2011

8:00 Uhr Frühstück

9:oo Uhr Morgenimpuls

“Integration” und der Einfluss des Europarechts
Prof. Kees Gronendijk, Universiteit Nijmegen

Brauchen wir eine flüchtlingsspezifische Integrationspolitik?
Norbert Trosien / Constantin Hruschka, UNHCR

11:00 Kaffeepause

11:30 - 13.00 Uhr Podiumsdiskussion: Integration – Partizipation – Assimilation: Was bringt die Zukunft?

Aydan Özoğuz, MdB
Dr. Otto Mallmann, Richter am BVerwG
Dr. Manfred Schmidt, Präsident des BAMF
Prof. Jan Bergmann, VGH Baden-Württemberg
Moderation: Sybille Röseler

13:00 Uhr Mittagessen

– Tagungsende –

Tagungsort

Tagungshaus und Anreise

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
– Tagungszentrum Hohenheim –
Paracelsusstraße 91
70599 Stuttgart
Tel: +49 711 451034 600
Fax: +49 711 451034 898

Das Tagungszentrum liegt in der Nähe der Universität Hohenheim. Von Stuttgart Hbf aus erreichbar mit der Stadtbahn (U5, U6) bis Möhringen, von dort Stadtbahn (U3) bis Plieningen (Endstation). Bei Anreise mit der S-Bahn aus Richtung Süden kann schon in Stuttgart-Vaihingen in die U3 gewechselt werden. Von der Endstation sind es noch etwa 300 Meter zu Fuß.